Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Neuigkeiten

Bürgerforum am 10. Oktober 2019 in Waldshut

am 10. Oktober um 18.30 Uhr fand in der Stadthalle Waldshut der öffentlichen Auftakt zum Beteiligungsverfahren statt. Vertreter der Gemeinde (Dr. Frank, OB Waldshut) und des Kreises (Dr. Kistler) luden zusammen mit der DEGES, unter der Regie von Zebralog ein. An diesem Abend wurde dargelegt, welche Aufgaben die DEGES in Bezug auf die A98, Bauabschnitt 8/9 wahrnimmt, was der Status des Projektes ist, und wie die Bürgerbeteiligung ablaufen soll. Im laufenden Jahr wurde mit den Umweltgutachten für den Trassenkorridor begonnen, sowie die aktuelle Verkehrssituation untersucht. Die Bürgerbeteiligung fand mit dieser Veranstaltung einen Anfang und wird in den Planungswerkstätten fortgesetzt werden. Die Planungswerkstätten geben Rückmeldung zu den laufenden Planungen aus Sicht der Region. Diese ist vertreten durch: 10 geloste Bürgerinnen und Bürger, Landratsamt Waldshut, Regionalverband Hochrhein-Bodensee, Städte und Gemeinden, Wirtschaft (IHK, Kreishandwerkerschaft), Umweltverbände, Forstbetriebsgemeinschaften, Landwirtschaftsverbände, Bürgerinitiativen, Petition Abfahrt Hauenstein, Rapp Regioplan, und der DEGES, als Vertreter der Auftragsverwaltung. Die Präsentation des abends, sowie weitere Details finden Sie auf den Projektseiten der DEGES. Ein kurzes Video der Veranstaltung finden Sie beim SWR

Dies ist ein typisches Bild unserer

wunderschönen Landschaft am Hochrhein.

Können Sie sich vorstellen,

dass hier demnächst eine

Autobahn verläuft?

Und das, obwohl es die Alternative eines

Basistunnels gibt?

Unsere Argumente PRO Basistunnel sind:

  • Natur und Landschaft werden am meisten geschont.
  • Der Flächenverbrauch ist nicht einmal halb so groß wie bei einer Bergtrasse.
  • Naherholungsgebiete, Landschaftsschutzgebiete und Flora-Fauna-Habitate (FFH) bleiben erhalten.